Drei wurfstarke Teilnehmer aus Estland und ein finnischer Junge haben die Weltmeisterschaft im Handy-Weitwurf unter sich ausgemacht. Wie die Veranstalter aus Narva im Osten Estlands am Samstag mitteilten, gewann der heimische Timmo Lilium bei den Männern mit 85 Metern und bei den Frauen seine Landsmännin Valeria Kodorowa mit 41 Metern. Im vergangenen Jahr hatten ein …

Teilen

Handyweitwurf – Handy Weit-Wurf – Weltmeisterschaft



Drei wurfstarke Teilnehmer aus Estland und ein finnischer Junge haben die Weltmeisterschaft im Handy-Weitwurf unter sich ausgemacht.
Wie die Veranstalter aus Narva im Osten Estlands am Samstag mitteilten, gewann der heimische Timmo Lilium bei den Männern mit 85 Metern und bei den Frauen seine Landsmännin Valeria Kodorowa mit 41 Metern. Im vergangenen Jahr hatten ein Finne und eine Finnin die Titel geholt, als die bizarre Meisterschaft wie üblich in Savonlinna im Stammland des größten Handy-Herstellers der Welt ausgetragen wurde.





Immerhin konnte den Juniorwettbewerb mit dem zwölfjährigen Riku Kankkunen auch in Estland wieder ein Finne gewinnen. Er schleuderte eines der ausgedienten Handys 55 Meter weit. Die Teilnehmer kamen aus Skandinavien, dem Baltikum, Russland, Japan, Korea und den USA.

2 Kommentare

  1. Also das ist doch eine Riesensauerei, die da in der Umgebung von Bhutan stellenweise durchgeführt wird: DA wird WEitwurf mit lebendem Geflügel durchgeführt. Also da find ich das hier interessanter. KuriosesAndere Beiträge

  2. Gibts da eigentlich Vorschriften hinsichtlich des Handygewichts?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.


acht + = 11