«

»

Mrz 01 2011

Beißkraft – Bisskraft – Report – Beißkraft Übersicht – Bisskraft Übersicht – Beißkraft Vergleich

Nach langer Recherche und dem Lesen mehrerer Artikel bin ich endlich zu einem Ergebnis bezüglich einer Beißkraft- bzw. Bisskraft-Übersicht gekommen.



Generell gibt es dazu folgendes zu sagen:

  • Im Internet gibt es die unterschiedlichsten Bisskraft- bzw. Beißkraft-Angaben zu den gleichen Tieren. Für den Löwen habe ich allein 6 verschiedenen Angaben gefunden. Ich habe immer den Wert genommen der mir wissenschaftlich am realistischsten erschien und auch wissenschaftlich untermauert wurde.
  • Ebenfalls wird die Biss- bzw. Beikraft in unterschiedlichen Angaben getätigt. Einmal wird sie in Kilogramm (was eigentlich falsch ist) angegeben und ein anderesmal wird sie in Newton (was richtig ist) angebeben. Ich stelle beide Angaben zur Verfügung
  • Alle Angaben, also Newton und Kilogramm beziehen sich auf Quadratzentimeter. Also Bisskraft pro Quadratzentimeter.
  • Aussagen wie Pitbulls oder Hyänen haben eine Beikraft von mehreren Tonnen sind generell falsch und sind nirgends wissenschaftlich fundiert. (Jedenfalls habe ich keine plausiblen Artikel gefunden. Falls ihr doch etwas plausibles im Internet findet könnt ihr mir das gerne zukommen lassen)
  • Generell gilt, je größer das Tier, desto höher die Beißkraft/Bisskraft
  • Ein interessanter Faktor fand ich den Beißkraftquotient, der die Beißkraft im Verhältnis zum Körpergewicht des Tieres darstellt. Daher wurde er auch in der Tabelle mit aufgenommen.

Tier Gattung Körper- gewicht [kg] Beißkraft /cm2 [N] Beißkraft /cm2 [kg] Beißkraft quotient [Beißkraft/cm2 [N] / Körpergewicht [kg]]
Löwe Säugetier 290 1768 180 6,1
Tiger Säugetier 250 1525 155 6,1
Wolf Säugetier 60 593 61 9,9
Tasmanischer Teufel Säugetier 8 418 43 52
Wildkatze Säugetier 3 56 6 18,7
Beutellöwe Säugetier 160 1692 173 10,6
Megalodon Fisch 100000 176000 17960 1,8
Mensch Säugetier 80 390 40 4,9
Gorilla Säugetier 230 780 80 3,4
Tyrannosaurus Rex Reptil 6800 30380 3100 4,5
Weißer Hai Fisch 3500 17640 1800 5,0
Alligator/ Krokodil Reptil 1500 12740 1300 8,5
Hyazinth-Ara Vogel 1,5 140 15 93,3
Schwarzer Piranha Fisch 3 320 32,6 106,7

Fazit:
Der Hyazinth-Ara ist das Tier mit dem höchsten Beißkraftquotient und der Megalodon das Tier mit der höchsten Beißkraft das jemals gelebt hat. Der weiße Hai ist der Spitzerreiter unter den noch lebenden Tieren.

Der schwarze Piranha hat den Hyazinth-Ara in der Höhe des höchsten Beißkraftquotienten abgelöst. Unglaublich was der nur 3 kg schwere Fisch für eine Beißkraft in Relation zu seinem Körpergewicht besitzt! Vielen Dank an David (siehe Kommentar) für den Hinweis!

19 Kommentare

2 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Miriam

    Woher kommt denn die Zahl zum Alligator? Was soll denn das für ein Tier sein, das über 1000 Kilo wiegt? Ein Alligator Mississippiensis wiegt um die 200 Kg, bei ihm wurden 13172 N Beisskraft (max. ) gemessen, das Tier wog 242 kg.

    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1017/S0952836903004400/abstract

    Mich würde deine Quelle interessieren. Die Wikipedia hat auch deine Zahl, aber die kann irgendwie nicht stimmen.

  2. admin

    Hi Miriam,

    danke für dein Kommentar und den Link.
    Die Werte die ich errechnet habe bestehen aus Bisskraft-Durchschnittswerten von Krokodilen und Alligatoren die ich in mehreren unterschiedlichen Artikeln gefunden habe. Ich wollte mich nicht auf einen Wert beschränken, da fast jeder Artikel andere Werte enthält.

    Viele Grüße

  3. johannes krisch

    Hallo, ist interessant zu lesen! Võllig falsch ist aber die Methode, die Beißkraft in Kg/cm2 oder N/cm2 zu benennen. Dem Tier steht eine Kraft zur Verfügung und diese nennt man in Kp oder jetzt eben in N. Diese Kraft auf eine Fläche zu beziehen ergibt eine Spannung, diese hat mit dem ursprünglichen Thema überhaupt nichts mehr zu tun. Freundliche Grüße, Johannes Krisch.

  4. Scharlatan

    Könntest du deine Quelle für die Beißkraft des Menschen angeben? Die Wikipedia hat zwar dieselbe Zahl, bietet aber auch keine Quelle. Danke dafür, würde mir sehr helfen.

  5. admin

    Hallo Scharlatan,

    leider kann ich dir die Quellenangabe nicht mehr nennen, da ich den Artikel vor langer Zeit geschrieben habe und sie nicht mehr weiß.

    Wikipedia hat die Angaben von meinen Artikel übernommen, nur damit du weißt woher die Zahl auf Wikipedia kommt.

    Sorry und Grüße,
    Mark

  6. lululu

    @Johannes krisch
    Kraft pro Fläche ergibt einen Druck und die Bisskraft wird mit der Druckkraft der Kiefer angegeben. Ist also richtig. :)

  7. Michael

    Hallo Mark,

    wo landet der Hyazinth-Ara auf der Beißkraftliste?
    Ist es nicht so, dass seine Beißkraft gemessen in Kilopond/Quadratzentimeter sogar über der Beißkraft von Weisser Hai und Pitbull liegt?

    Grüsse von Michael

  8. admin

    Hi Michael,

    vielen Dank für deinen Hinweis hinsichtlich des Hyazinth-Ara. Er hat tatsächlich den höchsten Beißkraftquotient und wurde gleich als neuer Rekordhalter in meiner Liste hinzugefügt.

    VG Mark

  9. Falk Kuebler

    Ich suchte nach Beisskraft-Vergleichen in Wikipedia und war erstaunt, wie unpräzise und undurchdacht das Thema da abgehandelt wird. Von Wikipedia kam ich nach hier. Hier will ich milder kritisieren, weil ein privater Blog sich nicht Güte-Standards unterwerfen muss wie Wikipedia. Aber Johannes Krisch hatte das richtige Gefühl mit seiner Kritik, dass hier etwas nicht in Ordnung ist, konnte es dann aber selbst auch nicht richtig fassen.

    Es kommt nämlich zuallererstmal auf eine präzise Definition an, was man mit Beisskraft meint. Grundsätzlich könnte man damit ruhig eine Kraft meinen, oder auch einen Druck. Aber in beiden Fällen (ganz besonders im letzteren) müsste man die Messung dessen genau spezifizieren. Zum Beispiel, wenn man eine Kraft meint: Wo wird sie gemessen, vorne im Gebiss oder im Backenbereich, wo sie je nach Kinematik der Gebiss-Struktur um Faktoren grösser sein kann?

    Falls man einen Druck meint, wird es noch komplizierter. Hier nur einige Interpretationsbeispiele:
    a) man könnte eine Art “Durch-Biss-Kraft” meinen, die von den Zähnen ausgeht. Dafür müsste man die Kraft, mit der der im Gebiss diesbezüglich am günstigsten liegende Zahn drückt, durch die Fläche der Zahnspitze teilen. Zum einen ist die Definition der Zahnspitzen-Fläche aber selbst wieder schwierig, zum anderen könnte dann auch ein sehr kleines Tier Rekordhalter werden. Ganz falsch wäre das allerdings je nach Betrachtungswinkel nicht…
    b) man könnte die Durchschnittskraft mit der Unter- und Oberkiefer gegeneinander drücken, durch die Kieferfläche teilen. Abgesehen, dass die Frage der Kieferfläche schwierig zu fassen ist (und für den Bissvorgang auch nur begrenzt relevant ist), wird die Ermittlung relativ kompliziert, weil die Durchschnittskraft im Grunde durch eine Integralbildung zu ermitteln wäre.
    c) hier sicher nicht so gemeint, aber man könnte übrigens auch eine Art “Gesamt-Zermalm-Kraft” in dem Sinne anzugeben versuchen, dass man die Durchschnitts-Kraft mit der Fläche des Gebisses multipliziert (die Dimension wäre dann kp.cm2). Falls ein Tyrannosaurus Rex (rein hypothetisch) die gleiche Kraft in einem Zahn wirksam werden lassen würde wie ein Mensch, dann würde er trotzdem ein grösseres Objekt zermalmen können.

    Wie Ihr seht, ist das Brett etwas dicker als man auf den ersten Blicke denken mag…

    Oder um es nahe am Thema zu formulieren: an der Frage der Beisskraft kann man sich ziemlich die Zähne ausbeissen… ;-)

  10. admin

    Hallo Falk,

    vielen Dank für dein ausführliches und durchdachtes Kommentar. Ich stimme dir in allen Punkten voll und ganz zu.
    Ich denke, dass sich auch die Tierforscher die sich dem Thema angenommen haben die Zähne ausgebissen haben ;-)

    Aber das ist wahrscheinlich auch der Grund warum die Messung der Beisskraft von Tieren so weit auseinander geht. Ich habe einmal eine Reportage gesehen in der die Beisskraft von Haien gemessen wurde. Und zwar haben die Tierforscher einen Sensor in ein Stück Fisch integriert und den Hai mehrfach drauf beißen lassen. Anschließend haben Sie den Mittelwert über alle gemessenen Werte gebildet und daraus die Kraft in Newton pro cm2 ermittelt.

    Klar wären die von dir beschriebenen mathematisch Methoden korrekter, aber mir fällt spontan nicht ein wie man diese in die Realität umsetzen könnte. Wahrscheinlich erging es den Tierforschern ebenso…

    VG Mark

    P.S. Der Artikel von Wikipedia wurde von mir kopiert ;-)

  11. David

    Ich hätte noch einen Konkurrenten für den Ara.

    Schaut euch mal den schwarzen piranha an. Bei ihm fallen 2% der GesamtMasse auf die kiefermuskulatur.

    Hier mal ein link
    http://mobil.n-tv.de/wissen/Piranha-uebertrumpft-T-Rex-article9841516.html

    320 Newton auf max 3kg Gewicht.

    Auch interessant wäre hier noch der Blick ins Reich der Insekten. Die Mandibeln einiger Ameisen sind auf den Quotient gesehen auch nicht schlecht.

    Gruß David

  12. admin

    Hallo David,

    vielen Dank für den Hinweis :-)
    Du hattest recht! Wir haben einen neuen Rekordhalter.

    Wenn du noch mehr zu den Insekten findest lass es mich wissen.

    VG Mark

  13. Michael

    Das Wissenschaftler auch immer so kompliziert denken müssen.

  14. Nachtrab

    mit großem Interesse verfolge ich diesen thread und zwar beschäftigt mich aktuell die Frage wie sich die Bisskraft von Haien im vergleich zu hunden in der realität verhält?? Bisher habe ich leider noch keine passenden informationsquellen ausfindig machen können………….evtl. kann mir jemand von euch einen vergleich aufzeigen, wie sich die bisskraft von einem hund im vergleich zum hai verhält…wie groß ist der unterschied?

    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen, vielen Dank!!

  15. admin

    Hi Nachtrab,

    einen direkten Vergleich zwischen Hai und Hund konnte ich spontan auch nicht finden.

    Die Bisskraft eines Hundes liegt je nach Größe vermutlich in einem Bereich um der Bisskraft des Wolfes (siehe Tabelle). Demnach solltest du einen ungefähren Vergleich haben.

    VG

  16. Pascal

    Hey,
    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Hyäne zumindest vorne mitspielt, da sie wirklich oft genannt wird. Kann mir jemand erklären, wie das zu Stande kommt?

    1. admin

      Hi Pascal,

      nach meinen Recherchen liegt die Bisskraft der Hyäne zwischen 450 bis 680 kg pro Quadratzentimeter. Unter den Säugetieren spielt die Hyäne definitiv vorne mit, aber große Reptilien oder Fische spielen in einer anderen Liga.

      VG Mark

  17. Lisa

    Darf ich fragen wie es mit der Hyäne aussieht? Hatte im Kopf dass sie auch ein ungeheures kraftpaket ist
    Grüße!
    Lisa

    1. admin

      Hi Lisa,

      nach meinen Recherchen liegt die Bisskraft der Hyäne zwischen 450 bis 680 kg pro Quadratzentimeter. Unter den Säugetieren spielt die Hyäne definitiv vorne mit, aber große Reptilien oder Fische spielen in einer anderen Liga.

      VG Mark

  1. Megalodon - der größte Hai der Welt - der größte Fisch der Welt - Extremes und Rekorde aus aller Welt

    [...] Weißen Hais, der von allen heute noch lebenden Tieren über die stärkste Beißkraft verfügt. Hier findet ihr einen Artikel bezüglich dem Vergleich der Bisskräfte verschiedener Tiere Bilder Bilder Gebiss Bilder [...]

  2. Anonymous

    [...] [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 − = drei